Klimaschutz

Bündnis Bürgerentscheid Klimaschutz: Offener Brief an den Stadtteilverein Kirchheim

15.2.2019

Sehr geehrte Damen und Herren im Stadtteilverein Kirchheim,
liebe Freundinnen und Freunde der Erhaltung des Kirchheimer Felds,

wir freuen uns, dass wir bei unserer zentralen Forderung, dass stadtklimatisch wichtige Flächen in Heidelberg nicht mehr bebaut werden sollen, mit dem Stadtteilverein Kirchheim einen neuen Mitstreiter gefunden haben. Das Kirchheimer Feld ist, wie der Große Ochsenkopf, ebenfalls in großen Teilen eine stadtklimatisch wichtige Fläche, die freigehalten werden muss. Wenn man die Maßstäbe des Stadtklimagutachtens von 2015 beachtet, dann ist allerdings der Große Ochsenkopf stadt- und bioklimatisch sogar noch höherwertiger als das Kirchheimer Feld. Dennoch sind wir nicht für die Bebauung des Kirchheimer Feldes, sondern teilen die Sorgen des Stadtteilvereins.

Bündnis „Klimaschutz Grosser Ochsenkopf“: Bisher 2800 Unterschriften für den Erhalt der klimarelevanten Grünfläche

15.2.2019   Das Bürgerbegehren zum Schutz der Ochsenkopfwiese ist vor drei Wochen gestartet mit Unterschriftensammlungen in den Stadtteilen Handschuhsheim, Neuenheim, Bergheim, Weststadt, Altstadt, Rohrbach, Wieblingen und der Siedlung Ochsenkopf sowie Infoständen auf dem Bismarckplatz. Das Interesse bei den Bürger*innen war sehr groß und unsere Flugblätter mit Fakten zur bioklimatischen und ökologischen Bedeutung dieser Grünfläche wurden gern mitgenommen, um Freunde und Nachbarn ebenfalls zu informieren. Mehrere Hundert ausgefüllte Listen mit zuletzt 2800 Unterschriften sind schon in der Sammelstelle im Laden für Kultur und Politik, Kaiserstraße 62 eingegangen. Um die benötigte Zahl von 8.000 Unterschriften zu erreichen, such,  die Initiative weitere Unterstützer.
 

Heidelberg 24: Schüler demonstrieren für Klimaschutz in Mannheim

2.2.2019   Selbst Nachsitzen oder ein Schulverweis schockt die Mannheimer Schüler nicht! Sie nehmen an der ,Fridays vor Future'-Demo teil, um für die Zukunft zu kämpfen:

„Wir bekommen alle drei Nachsitzen, aber das ist uns gerade egal“, sagen Emre (13) Mick (12) und Leonhard (12) vom Liselotte-Gymnasium. „Wir sind hier, damit die Welt besser wird.“

Darauf sind die drei Jungs aus der 6. Klasse ganz stolz: Sie sind Teil der ersten großen Klimaschutz-Demonstration in Mannheim unter dem Motto ,Fridays for Future‘.

Initiative „Klimaschutz Grosser Ochsenkopf“ leitet Bürgerbegehren ein

27.1.2019   awl   Unter dem Motto Klimaschutz = Grünflächenschutz - Hände weg vom Großen Ochsenkopf! hat eine Bürgerinitiative ein Bürgerbegehren eingeleitet. Die Grünfläche Großer Ochsenkopf liegt im Westen von Bergheim zwischen Gneisenaustraße und der Siedlung Ochsenkopf. Die Grünfläche besitzt nach dem Stadtklimagutachten von 2015 den höchsten bioklimatischen Schutzstatus.

Heidelberg konsequent im Klimaschutz – von wegen!

21.1.2019   Arnulf Weiler-Lorentz
Der Gemeinderat gibt den Passivhausstandard für Gebäude auf den Konversionsflächen auf (mit den Stimmen der Grünen). Die konkreten Planungen auf den Konversionsflächen vergrößern die Zahl der Einpendler: mehr Arbeitsplätze als Menschen, die dort wohnen sollen (mit breiter Mehrheit beschlossen) . Vorbei die Stadt der kurzen Wege. Die bürgerlichen Parteien verhindern eine wirksame Parkraumbewirtschaftung in der Innenstadt zur Verringerung des Autoverkehrs.

RNZ: „Das Klima muss uns Fehlstunden wert sein“

19.1.2019   Schulpflicht versus Versammlungsfreiheit – Rund 200 Schüler protestierten gestern für den Klimaschutz und trotzten einem „Verbot“
Rund 3500 Schülerinnen und Schüler gingen gestern in Freiburg unter dem Motto „Fridays for Future“ („Freitage für die Zukunft“) für den Klimaschutz auf die Straße, in ganz BadenWürttemberg waren es über 5000, deutschlandweit mehrere Zehntausend. In Heidelberg waren es dagegen „nur“ rund 200 junge Menschen, die die Schule bestreikten, um zu demonstrieren. [bild:rothe]

Aktionsbündnis Bergheim-West u.a.: Grünflächenschutz ist auch Klimaschutz! - Bürgerbegehren?

9.1.2019   Mitstreiter*innen für eine Initiative für ein Bürgerbegehren zum Erhalt der bioklimatisch hochwertigen Grün- und Freiflächen in Heidelberg gesucht
Das Aktionsbündnis Bergheim-West klärt zurzeit die Bedingungen für ein „Bürgerbegehren Klimaschutz in Heidelberg“. Anlass ist der Beschluss des Gemeinderates vom 20.12.2018, den rnv-Betriebshof auf die Grünfläche Großer Ochsenkopf zu verlegen.

Aktionsbündnis Bergheim-West: Betriebshofstandort in der Bergheimer Straße beibehalten

15.11.2018   Ökologische, klimatische, soziale, verkehrspolitische und auch städtebauliche Aspekte sprechen für die Beibehaltung des jetzigen Betriebshofstandorts in der Bergheimer Straße. Das Aktionsbündnis Bergheim-West fordert insbesondere die Grüne Fraktion im Heidelberger Gemeinderat auf, sich auf ihre ökologischen Grundwerte zu besinnen und ebenfalls für die Erhaltung des Betriebshofs in der Bergheimer Straße zu stimmen.
Standort: Fassade West, Entwurf aus Architektenwettbewerb, © Planungsgruppe Gestering | Knipping | de Vries

UPI: Erhöhung der Subventionen für Elektroautos führt zur Zeit zur Erhöhung der CO2-Emissionen

Die Wirkungsermittlung der geplanten Änderungen des Förderprogramms "Umweltfreundlich mobil“ (Anlage 01 zur Drucksache 0300/2018/BV) ergibt, dass die geplante Erhöhung der Subventionen für Elektroautos auf 2 000 € und für Wasserstoffautos auf 10 000 Euro pro Fahrzeug (zusätzlich zu anderen Subventionen für dasselbe Fahrzeug) die CO2-Emissionen nicht reduzieren, sondern zu einer Erhöhung der CO2-Emissionen, zu einer Erhöhung des Ressourcenverbrauchs und zu einer Erhöhung der Autozahlen und damit des Flächenbedarfs des Verkehrs führen würden.

Stadt HD: Heidelberg will innovative Technologie vorantreiben: Bis zu 10.000 Euro pro Auto mit alternativem Antrieb

22.10.2018   Bis zu 10.000 Euro pro Auto mit alternativem Antrieb
Heidelberg möchte aus Klimaschutzgründen den Wechsel auf innovative Technologien noch stärker als bisher vorantreiben und plant dazu den großen Wurf: Mit der von der Stadtverwaltung vorgeschlagenen Erweiterung des Förderprogramms „Nachhaltige Mobilität“ könnte die Anschaffung von Autos mit alternativem Antrieb je nach Fahrzeugart mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden. Die höchste Förderung soll für wasserstoffbetriebene Brennstoffzellenfahrzeuge gewährt werden.

Seiten

RSS - Klimaschutz abonnieren