Denkmalschutz

Andreas Zoeltner: Geplante Umgestaltung der Stadthalle – die Klangsituation erhalten

11.2.2018   Das „Symposium über Peter Anselm Riedel“ [im Februar 2018] wurde eröffnet von Oberbürgermeister Würzner und seiner Würdigung dieses bedeutenden Kunsthistorikers. Eine der wissenschaftlichen Arbeiten, die unter Riedl entstanden, rühmt die Heidelberger Stadthalle als „einzigartiges Bauwerk“. Im Bezug auf den Konzertsaal heißt es: „Die vorzügliche Akustik war Vorbild für viele andere Konzerthäuser, was erreicht erreicht wurde durch ausgefeilte Details wie die schallverteilende und schallverstärkende Wölbung der Emporebrüstung.“

emaus u.a.: Petition für den Erhalt des OEG-Bahnhofs in Heidelberg

2.11.2017   Durch den Bau der Fußgänger- und Fahrradbrücke Gneisenaustraße sind sowohl der denkmalgeschützte ehemalige OEG-Güterbahnhof als auch die Verladehalle akut gefährdet. Dies ist der letzte komplett erhaltene Güterbahnhof der OEG mit Verladehalle und muß mit dem Gelände als einmaliges Ensemble erhalten bleiben.

Umstrittenes Bauvorhaben in Neuenheim infrage gestellt?

SP 16.3.2017: Auf dem Grundstück Lutherstr. 17-19 will der Eigentümer ein Hotel errichten. Dagegen erhebt sich in Neuenheim Protest. Vor allem die Fassadengestaltung stößt auf Widerstand bei Neuenheimer Bürgern. Auch die nach dem Architektenwettbewerb beantragte Variante füge sich mit ihrer dominierenden Fassade nicht in die Umgebungsbebauung ein und passe nicht zum historischen Marktplatz. 

RSS - Denkmalschutz abonnieren