Berichte & Stellungnahmen

Stadt HD: „Notbremse“ mindestens bis Samstag, 1. Mai

27.4.2021   Nach den Zahlen des Landesgesundheitsamtes (LGA) könnte die Stadt Heidelberg am Dienstag, 27. April, zum fünften Mal in Folge den kritischen 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner unterschreiten. Bis zur Aussetzung der sogenannten „Notbremse“ würde es aber dennoch bis Samstag, 1. Mai, dauern.

Heute vor 35 Jahren: Tschernobyl - schwerster Reaktorunfall in der Geschichte der Kernenergie

26.4.2021   planet-wissen.de: Am 26. April 1986 um 1:23 Uhr kam es im Atomkraftwerk von Tschernobyl zum bisher schwersten Unfall in der Geschichte der Kernenergie. Zwei Explosionen zerstörten einen der vier Reaktorblöcke und schleuderten radioaktives Material in die Atmosphäre, das weite Teile Russlands, Weißrusslands und der Ukraine verseuchte.

Bunte Linke: Einsparpotenzial von mehrere Millionen Tonnen CO2 pro Jahr - Videokonferenz mit Amany von Oehsen

26.4.2021   Im Auftrag des BUND Heidelberg und Umweltforums Mannheim wurde ein von den Umweltinitiativen erarbeitetes "Klimaschutzszenario 2030" vom Fraunhofer Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik in Kassel auf seine technische Korrektheit und Machbarkeit geprüft und anschließend die für die Umsetzung des Szenarios notwendigen Investitionen und die resultierenden Wärmekosten berechnet.

rnv: Ab sofort nur noch FFP2-Masken in Bus und Bahn

24.4.2021   Aufgrund der neuen bundeseinheitlichen Regelungen zum Infektionsschutz gilt ab sofort in allen Bussen und Bahnen der rnv die Pflicht zum Tragen einer FFP2 Maske oder einer Maske, die einen gleichwertigen Standard erfüllt (z.B. K95).

Wie lebte der Homo heidelbergensis

23.4.2021   awl   Das Video „Die Sandgrube Grafenrain - Fundort des Homo heidelbergensis“ soll die Bedeutung dieses Fundes für die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Menschheitsgeschichte einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Jahre 1907 wurde in der Mauerer Sandgrube ein Unterkiefers entdeckt, der einem Bindeglied zwischen Homo erectus und dem Neandertaler zugeordnet wird.  [bild: Stiftung „Urmensch von Mauer“]

OB Würzner: Heute gedenken wir gemeinsam der Opfer der Corona-Pandemie

18.04.2021    Heute gedenken wir gemeinsam der Opfer der Corona-Pandemie. Fast 80.000 Menschen sind in Deutschland an oder mit diesem unberechenbaren und tückischen Virus gestorben. In Heidelberg haben wir mehr als 50 Todesopfer zu beklagen. [bilder: rothe]

BAFF: Wie weiter nach dem Bürgerentscheid zum Ankunftszentrum?

15.4.2021   Das großartige Ergebnis im Bürgerentscheid gegen die Verlagerung des Ankunftszentrums in die Wolfsgärten ermutigt uns, als Bündnis zusammenzubleiben. ... Unsere Expertise und unsere Erfahrungen werden wir in die gesellschaftliche Diskussion um ein gutes Ankunftszentrum in Heidelberg, um Flächenerhalt und um preisgünstigen Wohnraum einbringen.

Bürger+innen für Bergheim: Offener Brief zur Entwicklung von Bergheim-West

10.4.2021   Seit 2014 wird über den Betriebshof diskutiert. Das konkrete Ergebnis nach sieben Jahren teils heftiger Debatte macht fassungslos. Die aktuellen Planungen verdeutlichen, zu welchem fatalen Ergebnis die Vernachlässigung bzw. komplett fehlende städtebauliche Einbindung durch erdgeschossige Nutzungen und Verknüpfungen mit dem Stadtteil führen.

BAFF: Ergebnis des Bürgerentscheids ist überwältigend

12.4.2021   Das Ergebnis des Bürgerentscheids ist überwältigend und ermutigend. Bei diesem Bürgerentscheid geht es im Kern um den Zusammenhalt unserer Gesellschaft in der Stadt. Es geht um das Zusammenleben mit Geflüchteten, um das Abwenden der Biodiversitätskrise und um Klimagerechtigkeit, es geht um eine soziale, gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung.

Stadt HD: Bürgerentscheid gegen Verlagerung des Ankunftszentrums erfolgreich

11.4.2021    Der Bürgerentscheid am 11. April gegen die Verlagerung des Landes-Ankunftszentrums für Geflüchtete auf die Wolfsgärten war erfolgreich. 70,3 Prozent der Wählerinnen und Wähler stimmten mit „Ja“ gegen einen entsprechenden Gemeinderatsbeschluss aus dem vergangenen Jahr.

RNZ: Bündnis kritisiert städtische "Desinformations-Kampagne" zum Ankunftszentrum

8.4.2021    ... Die Stadtverwaltung wünscht sich die Verlagerung der Landeserstaufnahmeeinrichtung auf das Wieblinger Gewann – und wirbt etwa mittels Plakaten, Anzeigen sowie einer digitalen Gesprächsreihe für ein "Nein" beim Bürgerentscheid. Dorothee Hildebrandt, Sprecherin des Bündnisses für Ankunftszentrum, Flüchtlinge und Flächenerhalt (BAFF) sieht darin "eine Kampagne der Desinformation". [Foto: Philipp Rothe]

Bürgerentscheid "Ankunftszentrum": Ab heute kein Postversand der Briefwahlunterlagen mehr möglich!

8.4.2021   Ab heute müssen Briefwahlunterlagen direkt beim Wahlamt im Bürgeramt Mitte, Bergheimer Straße 69, eingeworfen werden. Alternativ können Sie am Sonntag, 8 - 18 Uhr in einem der 26 Wahllokale wählen. Sie müssen hierzu den Wahlschein und Personalausweis oder Reisepass mitbringen. Die Wahllokale sind  von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

rnv: Schwachlastzeiten im ÖPNV und Corona-Pandemie

8.3.2010   Informationen zur Auslastung von Bussen und Bahnen geringfügig angepasst
Seit Mitte März veröffentlicht die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) Informationen zur Auslastung ihrer Busse und Bahnen, um ihren Fahrgästen die Möglichkeit zu geben, terminunabhängige Fahrten in die Schwachlastzeiten zu legen. Die Empfehlungen wurden nun geringfügig angepasst.

EU Bürgerinitiative "Bienen und Bauern retten!": Schluss mit Pestiziden!

5.3.2021   Unsere biologische Vielfalt ist in Gefahr wie nie zuvor. Deshalb setzte die Europäische Kommission im “Green Deal” das Ziel, den Einsatz von Pestiziden um 50 % zu reduzieren. Die Pestizidindustrie, ihre Verbündeten im Europäischen Parlament und die nationalen Regierungen greifen dieses historische Ziel an.

BAFF: Von Winden und Niederschlägen - und dem Umweltbürgermeister

3.4.2021   Herr Schmidt-Lamontain, Klimabürgermeister von Heidelberg, behauptet in den Digitalen Gesprächen der Stadt zur Bebauung der Wolfsgärten, Klimaerwärmung sei hierbei kein Problem: "Lediglich bei sehr, sehr starken Westwinden könnte theoretisch eine Erwärmung spürbar sein im Bereich Wieblingen." Die RNZ berichtete am Dienstag den 30.03. darüber.

Stadt HD/rnv: Jobticket jetzt auch für kleine Unternehmen erhältlich

2.4.2021   Betriebe der Kreishandwerkerschaft Rhein-Neckar profitieren vom Betrieblichen Mobilitätsmanagement: Ab sofort können auch kleinere Unternehmen und Handwerksbetriebe mit weniger als zehn Mitarbeitenden ein Jobticket einführen. Die Basis dafür ist ein im März 2021 geschlossener Rahmenvertrag zwischen der Kreishandwerkerschaft Rhein-Neckar und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv).

Klimaliste BW: „Koalition fürs Klima ist unverzichtbar“

1.4.2021   Wir fordern Ministerpräsident Kretschmann und die nächste Landesregierung auf, in der nächsten Legislaturperiode konsequenten Klimaschutz durchzusetzen. „Eine Koalition fürs Klima ist unverzichtbar“, sagt unser Vorstandsmitglied Alexander Grevel. Der Ministerpräsident hatte nach dem Wahlsieg der Grünen angekündigt, dass Klimaschutz in der nächsten Legislaturperiode zum wichtigsten Thema werde.

Mahnwache am Wieblinger Dammweg

15.3.2021    Am Wieblinger Dammweg 2c versammelten sich etwa 40 Menschen zu einer Mahnwache für verlorene Natur. Menschen trugen Kerzen an das Grundstück. Die Initiative „Für Wieblingen – für Tier, Mensch und Klima“ hatte über 1.100 Unterschriften gesammelt für den Erhalt dieser parkähnlichen Anlage in Wieblingen-West. Dort wurde auf rund 2000 m² die gesamte Vegetation abgeräumt. Die biologisch hochwertige Fläche war ein wichtiger Lebensraum für Tiere und Menschen. [bilder: kreckel-arslan]

AB Bergheim West: Im Ausschuss falsche Weichenstellung für Entwicklung des Betriebshofes

29.3.2021   Das Aktionsbündnis Bergheim-West sieht in den aktuellen Entscheidungen mit dezentralen Abstellplätzen für Straßenbahnen und einer  Verkleinerung der Betriebshoffläche am Altstandort die falschen Weichenstellungen. Die dadurch notwendige Versiegelung von weiteren Grün- und landwirtschaftlichen Flächen am Rand von Heidelberg wäre vermeidbar. [bild:rothe]

WWF: Earth Hour 2021

25.3.2021   Am Samstag ist es soweit: Weltweit klicken Millionen Lichtschalter um 20.30 Uhr Ortszeit. Es folgt eine Stunde Dunkelheit – als globaler Appell für mehr Anstrengungen beim Klimaschutz und für einen lebendigen Planeten. Das ist die Earth Hour

In Deutschland gehen dann nicht nur die Lichter am Schloss Neuschwanstein, dem Kölner Dom oder dem Brandenburger Tor aus. Bisher haben sich 510 Städte und Gemeinden für die Aktion angemeldet.

Seiten