Berichte & Stellungnahmen

Stadt HD/Universität/Land B-W: Masterplan Neuenheimer Feld - Atelierphase gestartet

International renommierte Planungsteams entwickeln erste Ideen
15.8.2018   Die nächste Phase im Masterplanverfahren Im Neuenheimer Feld/Neckarbogen hat begonnen: die Atelierphase. Anfang des Monats trafen sich die vier beauftragten Planungsteams zum Auftakt mit den Projektträgern Stadt, Universität und Land sowie mit Experten vor Ort im Neuenheimer Feld.

BUND-Jugend wirbt für eine Verringerung des Plastikmülls

Strikteres Abfallwirtschaftsgesetz gefordert – Auch Einmalbecher für den Kaffee unterwegs im Visier
15.8.2018   awl   An einem Infostand in der Hauptstraße sammelt die Jugendorganisation des BUND Unterschriften für eine Petition an den Bundestag, die drei Heidelberger Studenten auf den Weg gebracht haben. Eine schrittweise Erhöhung der Gebühren für Lebensmittelverpackungen aus Plastik soll die Verwendung von Kunststoff in diesem Bereich erheblich verringern. Die Petition kann heute noch online unterstützt werden.

EDEKA: Wir verringern Plastikmüll

13.8.2018   awl   Unternehmensverbund führt System von Mehrwegbehältern für Frischetheken ein
In den nächsten Wochen will die EDEKA-Gruppe auf ihren Märkten im Südwesten an den Frischetheken ein System einführen, das erlaubt, auf Einwegverpackung zu verzichten. Dabei kann der Kunde seine eigene, saubere Mehrwegdose zum Einkaufen mitbringen. Der Kunde stellt dieses Behältnis geöffnet auf ein Tablett, welches vom Mitarbeiter an der Theke entgegengenommen wird.

Bunte Linke: Völkerkundemuseum - Start in eine strahlende Zukunft?

11.8.2018   „Ist die Aussage des Kuratoriumsvorsitzenden und Oberbürgermeisters Eckart Würzner als Versprechen oder als Drohung anzusehen?“ fragen die Vertreterinnen der Bunten Linken, Hilde Stolz (Stadträtin) und Roswitha Claus (Sprecherin). Laut RNZ vom 12. Mai 2018 erwartet der OB eine konstruktive  Zusammenarbeit des neuen Kuratoriums  und eine „hervorragende Zukunftsperspektive für Stiftung und Museum“. Die beiden Politikerinnen fordern eher ein Anknüpfen an die bestehenden durchaus positiven Ansätze und weniger eine komplette Umstrukturierung.   [bilder: ©rothe]

Stadt HD: Trockenheit führt zu Niedrigwasser bei Gewässern

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit kommt es in Gewässern verstärkt zu Niedrigwasserständen, die sich kritisch auf die Tier- und Pflanzenwelt auswirken können. Das städtische Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie weist daher darauf hin, dass Wasserentnahmen, die über das Schöpfen mit Gefäßen in geringen Mengen („Gemeingebrauch“) hinausgehen, einer wasserrechtlichen Erlaubnis bedürfen. Der Einsatz von mobilen Pumpen, aber auch das Aufstauen oder Absenken der Gewässer zur Wasserentnahme ist nicht zulässig. [bild: Steinbach - ©HDGeschichtsverein ]

Heidelberger Bündnis für Demokratische Digitalisierung: Digitalisierung ja, aber demokratisch!

9.8.2018   Leitlinien für demokratische Digitalisierung: Vortrag beim „2. Forum Digitale Stadt“, 25. Juli 2018  -  Adrian Tavaszi
Mit dem Heidelberger Bündnis für Demokratische Digitalisierung war erstmalig eine smart-city-kritische Bürgerinitiative auf dem diesjährigen Forum Digitale Stadt am 25. Juli vertreten. Wir diskutierten mit interessierten Stadträtinnen und Stadträten, Bürgerinnen und Bürgern an unserem Stand.

EE: Grüner Landesminister erlaubt weitere Erhitzung von Neckar und Rhein

9.8.2018   Eine Sondergenehmigung für die Entnahme von Kühlwasser aus Flüssen bei über 28 Grad Wassertemperatur sorgt für Aufregung bei Umweltschützern. Baden-Württembergs Umwelt- und Energieminister hat sie für die im Hitzesommer stark erwärmten Flüsse Rhein und Neckar erteilt: als Signal für Energieversorgungssicherheit, doch eines Signals für den Klimaschutz hätte es bedurft.   [bild: AKW Neckarwestheim - ©Erneuerbare Energien]

Kampagne"Stoppen Sie Stuttgart 21 jetzt“ an den Bundestag unterzeichnen!

8.8.2018   Winfried Wolf – Tom Adler – Albrecht Müller
Über das zerstörerische Großprojekt Stuttgart 21 wurde seit vielen Jahren informiert. Nun gibt es bei diesem Monsterprojekt seit Mitte 2018 eine neue Qualität. Diese besteht zusammengefasst in den drei Punkten: Erstens: S 21 ist auch nach Eingeständnis der Bahnoberen in jeder Beziehung unwirtschaftlich.

B90/Die Grünen: Bootsflüchtlinge nach Heidelberg

Es vergeht kein Tag ohne Meldungen vom Mittelmeer. Leider geht es nicht um Reiseberichte von Freunden, die in Italien, Griechenland oder anderswo am Mittelmeer Urlaub machen. Es geht um Menschen, die im Meer ertrinken. Es dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben, wie gefährlich eine Überfahrt über das Mittelmeer ist. Wie groß muss dann die Not sein, dass sich Eltern mit ihren Kindern trotzdem auf die gefährliche Reise begeben. Und wie groß muss die Ignoranz der reichen mitteleuropäischen Staaten sein, dass sie diese Menschen sehenden Auges ertrinken lässt.

Sperrzeiten in der Altstadt: Mehrheit der GRÜNEN für Vorschläge der Stadtverwaltung

 26.7.2018   Der Heidelberger Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 24. Juli als neue Sperrzeiten für Teile der östlichen Altstadt 1 Uhr (Sonntag bis Mittwoch), 3 Uhr (Donnerstag) und 4 Uhr (Freitag und Samstag) festgelegt. In der Frage zur Sperrzeitregelung befürwortete die Mehrheit der grünen Fraktion die Verwaltungsvorlage (Sonntag bis Donnerstag: 1 Uhr / Samstag und Sonntag: 3 Uhr). Da ein paar Fraktionsmitglieder sich nicht anschließen konnten, hat die Fraktion nicht einheitlich abgestimmt.

Neue Sperrzeitenregelung - GAL ist fassungslos

28.7.2018   Eine knappe, über alle Parteigrenzen hinausgehende Mehrheit hat den von Lärm geplagten Altstadtbewohnern erneut eine schallende Ohrfeige versetzt. „Es macht uns fassungslos, wie man eine so ignorante und dumme Entscheidung treffen konnte“ empört sich Judith Marggraf.

Die GAL hat sich von Anbeginn für restriktive, längere Sperrzeiten ausgesprochen: Die Berichte der Polizei und der städtischen Mitarbeiter hatten bezeugt, dass mit steigendem Alkoholpegel die Ansprechbarkeit der Gäste sinkt: je später, desto weniger.

Verein Alt-Heidelberg: Unfassbar, dass Gemeinderat gesundheitsschädlichen Lärm in Kauf nimmt

26.7.2018   95% der rund 200 Kneipen in der Altstadt mit Alkoholausschank halten sich im Prinzip an die Regeln und ermöglichen einen vernünftigen Ausgleich zwischen den unterschiedlichen Interessen. Keine 5% machen seit nunmehr fast seit zwei Jahrzehnten den „Altstädtlern“ das Leben schwer – und verdienen bestens dabei.

Unfassbar ist es, dass eine Mehrheit des Gemeinderats seit Jahren die gesetzlich festgelegte nächtliche Ruhezeit für die AnwohnerInnen (22h-6h) ignoriert, deren Gesundheitsschädigungen durch den nächtlichen Lärm billigend in Kauf nimmt, alle Lärmgutachten und auch Lärmmessungen ignoriert und nun auch noch das rechtskräftige Urteil des Verwaltungsgerichtes einfach übergeht!

Stadt HD: Gemeinderat beschließt neue Sperrzeiten

Heidelberger Altstadt: Gemeinderat beschließt neue Sperrzeiten - Für Kneipen gilt nun die „1 Uhr/3 Uhr/4 Uhr“-Regelung – flankierende Maßnahmen sollen für Ruhe sorgen
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Dienstag, 24. Juli 2018, neue Sperrzeiten für die östliche Heidelberger Altstadt beschlossen. Die dortigen Kneipen müssen künftig in den Nächten auf Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag um 1 Uhr schließen, in der Nacht auf Freitag um 3 Uhr und in den Nächten auf Samstag und Sonntag wie bisher um 4 Uhr. Die Entscheidung ist bei 22 zu 19 Stimmen und vier Enthaltungen mit knapper Mehrheit gefallen.

TES e.V./Emmertsgrunder Stadtteilmanagement für Nachbarschaftspreis nominiert

1.8.2018   Aus über 1.000 Bewerbungen hat die nebenan.de Stiftung 104 herausragende Projekte für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert. Eines davon ist der Trägerverein für das Emmertsgrunder Stadtteilmanagement (TES e.V.) aus Heidelberg. Der Preis zeichnet Initiativen aus, die sich in ihrer Nachbarschaft für ein offenes, solidarisches und demokratisches Miteinander engagieren. Bis zum 22. August können Bürgerinnen und Bürger unter www.nachbarschaftspreis.de/publikumspreis für das Stadtteilmanagement Emmertsgrund abstimmen.

foodwatch: Mikroplastik in Mineralwasser

30.7.2018   Mikroplastik in Lebensmitteln ist nicht neu: In den letzten Jahren wurde in verschiedenen Studien nachgewiesen, dass Lebensmittel wie z.B. Meeresfrüchte oder Meersalz (Fleur de Sel) winzige Plastikpartikel enthalten können. Doch nun wurde Mikroplastik auch in einem ganz alltäglichen Lebensmittel nachgewiesen: In Mineralwasser! Besonders hoch waren die Werte bei Wasser aus Mehrweg-Plastikflaschen. Doch auch bei Mineralwässern in Glasflaschen war eine erhöhte Zahl an Mikroplastik-Partikeln enthalten.

Was Sie tun können:

SWH: Trinkwasserquellen haben zu wenig Wasser

30.7.2018  SWH/awl   Heute haben die Stadtwerke Heidelberg die Wasserversorgung in den oberen Hanggebieten von Heidelberg-Handschuhsheim und Neuenheim sowie von der Hirschgasse bis zum Haarlass wegen Trockenheit umgestellt: Die Versorgung aus sieben Quellen des Buntsandsteins ist eine Heidelberger Besonderheit.  Aber die Quellen sind auch ein Teil der Natur. Ein völliges Versiegen würde zu einem Trockenfalllen der zugehörigen Bäche führen.
[bild: Biotop Hirschquelle]

SZ: Klimawandel - Land unter

30.7.2018   Zehn Familien aus der ganzen Welt verklagen gemeinsam die EU wegen zu schwacher Klimaziele. Mit dabei ist ein Gastwirts-Paar von der Insel Langeoog. Ein Besuch.

Der Mann, der die EU verklagt hat, kocht gut bürgerlich, Slow Food. Michael Recktenwald ist ja zunächst mal kein Wutbürger, sondern Koch und Restaurantbesitzer. Das Panoramalokal Seekrug liegt an der Düne über dem Strand auf Langeoog, unten rauscht die Nordsee. Seine Frau Maike Recktenwald ist aus ihrem Biohotel Strandeck um die Ecke hinaufgekommen. ...

Stadt HD: Gemeinderat beschließt Konzept zur Verkehrslenkung und -beruhigung für die Altstadt

27.7.2018   In der Altstadt sorgen künftig versenkbare Poller für mehr Verkehrssicherheit: Der Gemeinderat hat am 24. Juli 2018 das Verkehrslenkungs- und -beruhigungskonzept für die Altstadt beschlossen. Damit soll der Verkehr im Kernbereich der Altstadt, das heißt zwischen B 37, Karlstor, Sofienstraße und Schlosszufahrt, besser gelenkt und die Sicherheit für die Fußgängerinnen und Fußgänger erhöht werden. Zunächst sollen an 22 Stellen automatisch versenkbare Poller installiert werden, um die Einfahrt in die Altstadt zu beschränken.

Greenpeace: Was tun gegen die Plastikflut? - 10 Tipps für weniger Plastik

27.7.2018   Verpackungsfolien, Einweggeschirr, Abreißtüten: Plastik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken – und doch gar nicht so schwer zu vermeiden. Wir haben dazu ein paar Tipps.

Unsere Ozeane verkommen zum Plastikendlager: Bis zu 13 Millionen Tonnen Plastikabfälle gelangen jedes Jahr alleine von Land aus ins Meer.

Heidelberger Energiegenossenschaft sucht Mitglieder und Darlehnsgeber für zwei Solarprojekte

27.7.2018   HD EG/awl   Für die aktuellen Solarprojekte "Bauhof Ladenburg" und "Wohnprojekt konvisionär"  sucht die Genossenschaft noch Hilfe bei der Finanzierung. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Maschinenhalle des Bauhofs in Ladenburg wird in Kooperation mit der Stadt Ladenburg realisiert. Das Projekt umfasst auch eine Ladesäule für den neuen elektrischen Transporter, der u.a. mit direkt geliefertem Strom betrieben wird.

Seiten