Berichte & Stellungnahmen

SZ: Weltklimarat mahnt Politiker zum Handeln

10.8.2021   Genf/Berlin - Angesichts des aufrüttelnden Weltklimareports drängen Politiker und Experten die künftige Bundesregierung zum Handeln. Nach Angaben der Weltklimarates (IPCC) beschleunigt sich die menschengemachte Erderwärmung. Die Menschen müssten sich auf mehr Extremwetterereignisse wie Überschwemmungen und Hitze einstellen. Eine Erwärmung von 1,5 Grad könnte schon bald überschritten sein.

RNZ: Naturschützer gegen Abstellanlage am Ochsenkopf

10.8.2021   Julia Lauer   Der Nabu kritisiert die Versiegelung von Flächen in Wieblingen. Laut Verwaltung gehört das Areal nicht zur Grünfläche. Der Große Ochsenkopf soll als Grünfläche erhalten bleiben. Laut Stadt gehört dazu jedoch nur der Bereich nördlich  der Straßenbahngleise. Das Areal zwischen Bahn- und Straßenbahnschienen  soll dagegen zum Teil als Abstellfläche genutzt werden.

BUND: 6. Heidelberger Jugendklimagipfel

Tornados in Tschechien, Hitzewelle mit Temperaturen über 50°C in Kanada, ein Wechsel von Dürre, Wirbelstürmen und Überflutungen im südlichen Afrika und riesige Buschbrände in Australien - all das passiert gerade oder ist in den letzten 2 Jahren passiert. Du magst nicht tatenlos zusehen und hast Lust Dich zu engagieren? Dann bring Dich ein beim Jugendklimagipfel!
Forum am Park Heidelberg, Poststr. 11

Landesnaturschutzverband B-W: „Bodenschutz immer wichtiger“

so fasst das Umweltministerium Baden-Württemberg in seinem Monitoringbericht 2020 zur Anpassungsstrategie an den Klimawandel in Baden-Württemberg in seiner zusammenfassenden Bewertung das Handlungsfeld Boden zusammen. Bei den Maßnahmen wird zwar die vermehrte Ausweisung von Bodenschutzflächen gefordert, dann aber gleich darauf hingewiesen, dass von der Möglichkeit der Ausweisung gegenwärtig kein Gebrauch gemacht wird.

RNZ: Altstädter kritisieren Entwurf des neuen Sinti und Roma-Zentrums - "Fensterloser Riesenklotz"

3.8.2021   (hob) Für die Jury ist es eine ruhige Architektur, die eine "einladende Geste in Richtung Bergbahn und Kornmarkt" setzt. Für den Stadtteilverein Alt-Heidelberg ist es hingegen ein "fensterloser Riesenklotz". Mit diesen gegensätzlichen Meinungen ist der Streit um den Entwurf des Büros "Bez und Kock" für den Neubau des Dokumentations- und Kulturzentrums deutscher Sinti und Roma in vollem Gange.

BUND: Königsstuhlhotel - Demonstration gegen widerrechlicht errichteten Hotelneubau

1.8.2021   Rainer Zawatzky   Wir stehen hier vor einem Gebäude, das an dieser Stelle gar nicht stehen dürfte. Seit ich vor 2 Jahren den Rohbau das erste Mal sah, habe ich mich gefragt wie so etwas hier in einem Landschaftsschutzgebiet möglich ist. Ich nahm Kontakt mit den zuständigen Naturschutzbeauftragten auf.

transforming cities: Mobilität beim Einkaufen - Händler überschätzen Rolle des Autos

Bunte Linke: Aktuelle Planungen für den Betriebshof: Schlechteste der bisher diskutierten Lösungen

21.7.2021    Mit diesem, vom Oberbürgermeister und der rnv jetzt im Gemeinderat vorgelegten Betriebshofkonzepts, entsteht ein „Betriebshof Flickenteppich“, der die Anforderungen des künftigen ÖPNV in Heidelberg nicht erfüllen kann und der beträchtliche Kosten mit sich bringt, sowohl beim Bau wie beim späteren Betrieb. Das Konzept sieht anstatt von bisher zwei, drei Standorte für die Abstellung und Wartung vor.  [bild: Stadt Heidelberg]

BUSINESS INSIDER: Vor der Flutkatastrophe: So kämpfte die Industrie gegen den neuen Hochwasserschutzplan

Diese Woche wurde der bundesweite Raumordnungsplan für den Hochwasserschutz beschlossen. Dieser Plan soll „zum Schutz der Menschen und Umwelt entlang unserer Gewässer“ dienen, wie das Handelsblatt daraus zitiert. Doch wie die Wirtschaftszeitung berichtet, haben zuvor mehrere Industrieverbände und das Bundesland NRW gegen das Vorhaben gekämpft.

BUND/Bündnis Bürgerbeteiligung Masterplan NHF: Exkursion ins Gewann „Hühnerstein“

17.7.2021   Der Masterplan Neuenheimer Feld / Neckarbogen ist aktuell in der Konsolidierungsphase. Die Entwürfe der Planungsbüros haben werden bis September von den Projektträgern – im Wesentlichen von Vermögen & Bau Baden- Württemberg – geprüft, bevor sie dann der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ein zentraler Punkt in den darauffolgenden Diskussionen in der Bürgerbeteiligung wird dabei sein, ob sich der Uni-Campus – wie von den Projektträgern gewünscht – ins Handschuhsheimer Feld ausdehnen soll.

FfF: Klimastreik am 9.7. in Heidelberg

7.7.2921    Am Freitag, dem 9. Juli, streikt Fridays for Future Heidelberg zum ersten Mal seit Monaten wieder mit einer Laufdemonstration für lokale Klimagerechtigkeit. Die Demonstration beginnt um 11 Uhr an der Statdtbücherei Heidelberg und wird am Rathaus vorbei am Karlsplatz enden. Die Aktivist*innen kritisieren die Stadtpolitik anlässlich des kürzlich beschlossenen Haushaltsplanes und des unzureichenden Klimaschutzaktionsplans.

RNZ: Der Klimaschutzaktionsplan bringt deutlich weniger als erhofft

24.6.2021   Denis Schnur    Als der Gemeinderat 2019 den "Klimaschutzaktionsplan" beschlossen hatte, feierten sich die Verwaltung und das Stadtparlament selbst für das ambitionierte 30-Punkte-Programm. Sogar von anwesenden "Fridays for Future"-Aktivisten gab es Applaus. Doch nun, gut eineinhalb Jahre später, zeigt ein Gutachten, dass die beschlossenen Maßnahmen deutlich weniger CO2-Ersparnis bringen, als viele gehofft hatten – und als nötig wäre, um Heidelberg bis 2030 klimaneutral zu machen, wie es OB Eckart Würzner als Ziel formulierte.

Deutscher Städte- und Gemeindetag: Sommerpause nutzen – Schulgebäude ertüchtigen – Schul-Lockdown vermeiden

24. Juni 2021    Der DStGB fordert eine weitere Ertüchtigung der Schulen, um einen möglichen weiteren Schul-Lockdown im Herbst zu vermeiden. Mit Sicherheit werden spätestens im Herbst aufgrund der Delta-Mutation die Infektionszahlen auch in Deutschland wieder steigen. Das ist gerade für den Schulbetrieb eine besondere Herausforderung, da ein Großteil der Schülerinnen und Schüler noch nicht geimpft sein wird und für die jüngeren (unter 12) noch gar kein Impfstoff zugelassen ist.

ipg-journal: Passt nicht mehr - Unser derzeitiges Politikmodell stößt an seine Grenzen.

Das Wort „system change“ ist in aller Munde. Während in den Siebziger- und Achtzigerjahren eine Forderung nach einem systemischen Wechsel noch im besten Fall allgemeines Stirnrunzeln ausgelöst hätte, ist jüngst die Forderung nach einer systemischen Neuausrichtung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft von prominenten Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik beim Global Solutions Summit mit Nachdruck gefordert worden.

Bunte Linke: Klimaziele erfordern große Anstrengungen der städtischen Gesellschaften

22.6.2021    „Heidelberg wird seine Klimaschutzziele nicht erreichen, nicht ohne erhebliche zusätzliche Anstrengungen. Das ist offensichtlich. Die Stadtwerke und die Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH) müssen entscheidende Beiträge leisten, deutlich mehr als bisher geplant“, forderte Bunte Linke Stadträtin Hilde Stolz. Die Bunte Linke hat mit Änderungsanträgen zum Haushalt gefordert, die Klimapolitik und eine nachhaltige Stadtentwicklung zur Richtschnur städtischen Handelns zu machen.

Mehr Demokratie e.V.: Bundesweite Volksabstimmung 21!

13.6.2021    Fünf spannende Themen werden am heutigen Abstimmungs-Sonntag in der Schweiz entschieden: Covid19-Gesetz, Trinkwasserschutz, Pestizidverbot, Reduzierung von Treibhausgasen und Maßnahmen zur Terrorbekämpfung.
­Abstimmungen auch in Deutschland? Jetzt bei Abstimmung 21 mitmachen

NABU-Umfrage: Verzicht auf weiteren Ausbau des Straßennetzes für Großteil der Bevölkerung denkbar

8.6.2021   Berlin – Dreiviertel der Bundesbürger sind überzeugt, dass es genug Straßen in Deutschland gibt. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar im Auftrag des NABU ergeben. Demnach sprechen sich 93 Prozent der Befragten dafür aus, dass eine zukünftige Bundesregierung den Schwerpunkt eher auf die Instandhaltung bestehender Autobahnen anstelle des Neubaus zusätzlicher Strecken legen sollte.

klimareporter: Fossilwirtschaft sahnt bei Wirtschaftshilfen ab

7.6.2021   Seit Beginn der Covid-19-Pandemie haben die Industriestaaten der G7 mehr Hilfen in die fossile Wirtschaft gesteckt als in erneuerbare Sektoren. Noch immer investieren die Sieben zu wenig in Technologien zur rechtzeitigen Dekarbonisierung ihrer Volkswirtschaften, zeigt ein Report. Die Automobilwirtschaft hat ganz besonders von den Pandemie-Hilfen profitiert. (Foto: Monikap/​Pixabay)  (Foto: Monikap/​Pixabay)

RNZ: Masterplan Neuenheimer Feld - Soll der Gemeinderat ausgehebelt werden?

6.6.2021    Das "Bündnis Bürgerbeteiligung" wirft den Masterplan-Projektträgern vor, am Gemeinderat und der Bürgerbeteiligung vorbeizuarbeiten. ...  Gärtner, Naturschützer sowie Vertreter der Stadtteile Neuenheim, Wieblingen und Bergheim – sie alle haben sich vor Jahren zum Bündnis Bürgerbeteiligung zusammengeschlossen und bringen sich in den Prozess um den Masterplan für das Neuenheimer Feld ein. Nun äußern sie Kritik an den Projektträgern von Stadt, Land und Universität.

Bunte Linke: Wir stehen hinter den Zielen des Radentscheids

3.6.2021   Die RNZ fragte die politischen Fraktionen und Gruppen im Gemeinderat nach einer Stellungnahme zu ihrer Position zum Radentscheid, hat die Antworten aber nicht im Detail veröffentlicht. Hier die Stellungnahme der Bunten Linken:

1) Steht Ihre Fraktion/Gruppierung hinter den Zielen des Radentscheids?

Ja, wir stehen grundsätzlich hinter den Zielen, die der Radentscheid verfolgt: den Ausbau des Radwegenetzes und von Fahrradabstellanlagen als wichtiges Element des ökologischen Verkehrsverbundes.

Seiten