Berichte & Stellungnahmen

Stadt HD: Gemeinderatswahl 2019: Grüne mit 16 Sitzen neue stärkste Fraktion

scilogs.spectrum.de: Das Rezo-Video im Faktencheck

26.5.2019   Stefan Rahmstorf: ... Unser Job als Wissenschaftler ist es dazu beizutragen, dass die Diskussion über die Klimakrise auf einer soliden Faktenbasis steht. Deshalb habe ich mir das Video von Rezo angeschaut. Hier ein Faktencheck zu seinen wichtigsten Aussagen zum Klima. ... Insgesamt kann ich nur sagen: Hut ab.

Tagesspiegel: Youtuber Rezo erreicht mit heftiger Kritik an Union und SPD Millionen Zuschauer

Jeden Abend werden derzeit unzählige Parteien-Spots zur Europawahl über die Programme von ARD und ZDF verteilt - quoten- und stimmungsmäßig dürften diese nicht an das herankommen, was der Youtuber Rezo derzeit via Social-Media-Kanäle mit seinem Video "Die Zerstörung der CDU" erreicht, vor allem beim jungen Publikum. Rezo hält Europapolitik für "fucking langweilig" und richtet sein Augenmerk in diesem Youtube-Video auf die Bundespolitik.

ICCA2019: Potenzial der Städte für Klimaziele nutzen

23.5.2019 Die internationale Klimakonferenz ICCA2109 in Heidelberg geht nach zwei Tagen intensiven Austauschs zu Ende. Vier Monate vor dem Klimagipfel des VN-Generalsekretärs senden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein klares Signal an die Welt: Ambitionierter Klimaschutz und die Einhaltung des Paris-Abkommens und der Agenda-2030 für Nachhaltige Entwicklung sind machbar.

Mieterbund B-W/Mieterverein HD: Kommunalparlamente entscheiden, ob Wohnen bezahlbar ist

23.5.2019   Wohnungspolitische Thesen zur Kommunalwahl des Mieterbundes Baden-Württemberg angewandt auf das Vereinsgebiet des Mietervereins Heidelberg und Umgebung
Damit Menschen in den Städten und ihrem Umland bezahlbare Wohnungen finden können, müssen mehr Wohnungen gebaut, der Wohnungsbestand sozialer genutzt und die Mieteninflation gestoppt werden.

Fridays for Future: "Wir streiken, bis ihr handelt!" - Klimastreik in Mannheim am 24.05.

23.5.2019   Unter dem Motto "Europawahlen sind Klimawahlen" findet am Freitag den 24. Mai der zweite internationale Klimastreik der "Fridays for Future"-Bewegung statt. In diesem Rahmen streiken in Deutschland, Europa und weltweit hunderttausende Schüler*innen und junge Menschen gemeinsam unter für mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. Auch in Mannheim ruft die lokale „Fridays for Future“-Gruppe dafür ab 11 Uhr zum Protest auf.

Extiction Rebellion: Fest des Lebens – 150 Bürger*innen blockieren Verkehrsknotenpunkt Heidelbergs

Anlässlich der internationalen Klimaschutzkonferenz, die aktuell in Heidelberg stattfindet, legten Bürger bei einem bunten Fest von Extinction Rebellion(XR) den Verkehr in der Innenstadt lahm, um auf die Klimakrise aufmerksam zu machen.

 

Erneuerbare Energien: Deutschlands Klima- und Energiepolitik fällt durch

Die EU-Mitgliedsländern haben nur ansatzweise einen Plan, wie bis 2050 die Treibhausgasemissionen zu verringern sind. Deutschland landet im Ranking ganz hinten. Kein einziges Mitglied der Europäischen Union hat geeignete Ideen für die Energiewende, um die im Pariser Klimaschutzabkommen anvisierten Ziele zu erreichen. Zumindest wenn es um die nationalen Energie- und Klimapläne (NECP) geht, schneiden alle Länder miserabel ab.

Stadt HD: Präsentation der Ergebnisse der Europa- und Kommunalwahl im Heidelberger Rathaus

20.5.2019  Die Stadt Heidelberg informiert am Sonntag, 26. Mai 2019, von 18 Uhr bis etwa 23 Uhr und am Montag, 27. Mai 2019, von 12 Uhr bis gegen 18 Uhr im Rathaus über den aktuellen Stand der Wahlauszählung in Heidelberg. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, die Wahlentwicklung über die Großleinwand im Neuen Sitzungssaal im Erdgeschoss des Rathauses, Marktplatz 10, live zu verfolgen.

Stopp CETA im Bundesrat: Hallo Ihr Grünen, die Ihr mit uns gegen CETA auf die Straße gegangen seid! - Unterschriftenaktion

Wir vertreten lokale Bündnisse, die bundesweit aus der Bewegung gegen CETA und TTIP hervorgegangen sind. In unseren Reihen sind Vertreter*innen von Kirchen, Umweltverbänden, Gewerkschaften und anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Spiegel Online: Zum Glück sind wir keine Pilze

In den vergangenen 200 Jahren ist die Macht des Menschen, seine Lebenswelt zu zerstören, exponentiell gewachsen. Nun aber verstehen wir nicht nur, was wir anrichten, sondern endlich auch uns selbst. - Das Dumme ist: Wir wissen zwar, dass wir dabei sind, selbst das sechste Massenaussterben in der Geschichte des Planeten zu verursachen,

Grüne unterstützen Bürgerbegehren gegen Verlagerung des Betriebshofs auf den Großen Ochsenkopf

Wie sie bereits in der Vergangenheit immer wieder betont hat, steht die Grüne Gemeinderatsfraktion zum Erhalt der Ochsenkopfwiese. Deshalb unterstützt sie nun auch den Bürgerentscheid dazu. Die Fraktionsvorsitzende, Beate Deckwart-Boller, macht deutlich: „Wir Grüne haben uns durchgehend und konsequent gegen den Ochsenkopf als Standort für den Betriebshof ausgesprochen,

WWF: Weltbiodiversitätsrat - Weckruf für Politik und Wirtschaft mehr für den Artenschutz zu tun

11.5.2019   Geht von der IPBES in Paris für den Artenschutz jetzt auch Hoffnung aus?

Der IPBES hat eine alarmierende Öko-Inventur der Erde geliefert. Die Vollversammlung des Weltbiodiversitätsrats (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services/IPBES) endete in Paris mit der Verabschiedung der IPBES-Studie für Politik und Unternehmen. Der IPBES-Bericht zum ökologischen Zustand der Erde zeigt, dass der Raubbau an der Natur immer schneller voranschreitet.

Grüne Gemeinderatsfraktion: Heidelberg Fossil Free Kommune

Die Stadt Heidelberg hat sich verpflichtet den Forderungskatalog der Fossil Free Bewegung umzusetzen und ist damit Fossil Free Kommune. Die Grünen werten es als großen Erfolg für Klimaschutz und Menschenrechte, dass der Gemeinderat am 9. Mai für ihren Antrag dazu gestimmt hat. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Felix Grädler führt aus: „Der Heidelberger Gemeinderat und die Stadtverwaltung setzen sich nun konsequent für Menschenrechte und Klimaschutz ein und zwar auch bei den Finanzen.

SWR Aktuell Baden-Württemberg: Interview mit den Initiatoren des Bürgerentscheids Klimaschutz Großer Ochsenkopf

Am 9.5.2019 um 19:30 Uhr wurde in der Sendung SWR Aktuell Baden-Württemberg das Interview auf der Ochsenkopfwiese gesendet. Ab Minute 12 : 25 Minuten startet das Interview.

https://swrmediathek.de/player.htm?show=359cdf30-7289-11e9-a7ff-005056a12b4c

Bündnis Bürgerentscheid Klimaschutz Heidelberg: Braucht Bergheim die Grünfläche Großer Ochsenkopf?

Fridays for Future: Demonstration am 19.4. in Heidelberg

25.5.2019  Rede von Lukas Weber: Heute sind über 1000 Heidelberger*innen zusammengekommen, um für die Eindämmung der Klimakrise zu demonstrieren. Trotz Ferien sind mehrere Hundert Schüler*innen gekommen und zeigen, dass es ihnen nicht ums Schwänzen geht. Es geht um Klimaschutz, es geht darum, dass die Politik endlich handelt.
foto: rothe

Stadt will Gänsepopulation auf der Neckarwiese eindämmen

7.5.2019   Mit verschiedenen Maßnahmen will die Stadt Heidelberg die Anzahl der wildlebenden Gänse im Heidelberger Stadtgebiet reduzieren – insbesondere auf der Neckarwiese im Stadtteil Neuenheim. Auf der bei der Bevölkerung beliebten Naherholungsfläche mitten in der Stadt finden die Tiere ideale Bedingungen vor: kurzen Rasen, flache Ufer, Zugang zum Wasser und ein Überangebot an Futter.

NABU: Welt-Artenbericht - Planetarer Notstand der Artenvielfalt

Tschimpke: Verantwortliche Regierungsressorts blockieren den notwendigen Wandel, Merkel muss eingreifen

6.5.2019    Berlin/Paris – Der NABU fordert zur heutigen Veröffentlichung des Weltbiodiversitätsrates (IPBES) zum globalen Zustand der Artenvielfalt, dass Staats- und Regierungschefs der Rettung der Artenvielfalt endlich Priorität einräumen. Laut Bericht drohen ansonsten in den nächsten Jahrzehnten bis zu einer Million Tier- und Pflanzenarten für immer von unserem Planeten zu verschwinden.

Petition: Priorität für Umweltverbund im Neuenheimer Feld

Vorfahrt für Lebensqualität und Umwelt im Neuenheimer Feld mit dem ÖPNV, Rad und zu FußWir fordern Herrn Oberbürgermeister Dr. Würzner und den Gemeinderat der Stadt Heidelberg auf, dem Umweltverbund (ÖPNV, Radverkehr, Fußgänger) bei der Lösung der Verkehrsprobleme im Neuenheimer Feld absolute Priorität einzuräumen, auf weiteren Straßenneubau zu verzichten und konsequent und kurzfristig Maßnahmen umzusetzen, die beim motorisierten Individualverkehr Kostenwahrheit herstellen und diesen im Feld reduzieren.

Seiten